2.000 Euro für Green City e. V.

2.000 Euro für Green City e. V.

Vor kurzem durften wir dem Green City e. V. eine Spende über 2.000 Euro zukommen lassen. Der Verein veranstaltet jedes Jahr das größtes Nachhaltigkeits-Festival “Streetlife Festival” mit rund 500.000 Besuchern in München.
Aufgrund der Corona-Pandemie kann das Festival dieses Jahr nicht stattfinden. Dennoch hatte der Verein bereits im Vorfeld hohe Planungsaufwände aber kaum Einnahmen. Wir freuen uns helfen zu können.

Geld auf Reisen

Geld auf Reisen

Sommer- und Herbstzeit ist Reisezeit – und im Urlaub gönnt man sich gerne die ein oder andere Ausgabe. Umso wichtiger ist es, unterwegs im In- und Ausland jederzeit liquide zu bleiben …

>Weiterlesen

Angeberwissen Finanzfakten #6 – rekordverdächtige Zahlungsmittel

Welch angenehme Größe unsere Euroscheine und Centmünzen haben, fällt erst auf, wenn man sich einmal im Ausland umschaut. So sprengt der größte Geldschein der Welt sogar die Maße eines Din-A-4-Blatts. Die Philippiner müssen sich damit herumschlagen.
Von vornherein wohl eher weniger fürs Portmonee gedacht ist die schwerste Münze der Welt: Die australische „Red Kangoroo 2012“ wiegt immerhin eine Tonne. Als offizielles Zahlungsmittel hat die Goldmünze einen Nominalwert von einer Million australischer Dollar (etwa 605.000 Euro). Der Goldwert liegt hingegen bei stolzen 30 Millionen Euro.

Generalversammlung der besonderen Art

Jeden vierten Montag im Juni treffen sich die PSD Bank Mitglieder normalerweise zur großen Generalversammlung im Augsburger Kongress am Park. Dieses Jahr hat uns der Corona-Virus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Statt persönlich, mussten wir virtuell, also im Internet, zusammenkommen, um das gesetzlich vorgeschriebene Versammlungsverbot einzuhalten – ein Novum in unserer Unternehmensgeschichte. >Weiterlesen

Angeberwissen Finanzfakten #5 – Haushaltsmischung

In Verbindung mit statistischen Erhebungen oder Essensvorräten klingt der Begriff Haushaltsmischung irgendwie passend. Aber was hat er mit Finanzen zu tun? Als Haushaltmischung wird ganz offiziell die Aufteilung in verschiedene Banknoten bei der Ausgabe am Geldautomaten genannt. Die Mischung kommt zustande, indem von jedem Scheinwert – beginnend mit dem kleinsten – mit aufsteigendem Wert je einer ausgegeben wird, bis kein höherer Schein mehr verfügbar ist. Ist der gewünschte Ausgabebetrag dann noch nicht erreicht, gehts von vorne los. Daher besteht die Haushaltsmischung bei 100 Euro zum Beispiel aus einmal 50 Euro, einmal 20 Euro, zweimal zehn Euro und zweimal fünf Euro.