DANKE für Ihre Spenden

DANKE für Ihre Spenden

Ein ganzes Jahr lang hat die Corona-Krise die Welt auf den Kopf gestellt. Die Menschen mussten Einschränkungen, Unsicherheiten und Abstandsregeln bewältigen. Dabei waren besonders diejenigen betroffen, die schon in besseren Jahren ums Überleben kämpfen mussten.

Wir haben am Genossenschaftsgedanken festgehalten, um kleinen Vereinen und karitativen Einrichtungen in diesem Jahr zu helfen und dabei zu zeigen, wie wichtig es ist, in Krisenzeiten solidarisch zu denken und gemeinnützig zu handeln.

Sportvereine, Tierschutzorganisationen, Flüchtlingshilfen: Über das gesamte Jahr hinweg erreichten uns zum Teil verzweifelte Anfragen. Denn in vielen Bereichen ist klassische sozial-caritative Arbeit nun nicht mehr möglich. Besuche und Begegnungen sind, wenn überhaupt, nur noch unter strengen Hygieneregeln gestattet. Wichtige Veranstaltungen, bei denen in der Vergangenheit existenzsichernde Spendengelder gesammelt werden konnten, mussten ausfallen.

Zusammenhalt ist wichtig

In Zeiten der Corona-Pandemie steht das ehrenamtliche Engagement vor besonderen Herausforderungen und erlangt zugleich eine besondere Bedeutung. Denn die Krise bringt uns an Grenzen – aber sie zeigt uns auch Wege, wie wir Grenzen überwinden können. Hilfsbereitschaft und Solidarität für die, die Unterstützung brauchen, machen deutlich: Wenn es drauf ankommt, halten die Menschen zusammen!

Das haben auch Sie bewiesen! Denn nur mit Hilfe der Zweckerträge der Kunden, die am PSD Gewinnsparen teilnehmen, konnten wir in diesem Jahr über 92 Vereine und soziale Einrichtungen in unserem Geschäftsgebiet mit mehr als 256.000 Euro unterstützen.

Wir sagen “Danke”!

Für Ihre Hilfe möchten wir Ihnen herzlich danken. Denn Solidarität in schweren Zeiten ist alles andere als selbstverständlich. Wer jetzt immer noch das ihm Möglichste tut, um anderen zu helfen, ohne diese anzustecken, der tut genug.

Wie wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2021.

Angeberwissen Finanzfakten #10 – der Stoff aus dem Geldscheine sind

Papiergeld ist natürlich nicht aus Papier – es muss im Laufe seines Lebens schließlich einiges aushalten können. Um die Scheine haltbarer zu machen, setzen die Länder auf völlig unterschiedliche Methoden. So nutzen die USA bei den Dollarnoten auf eine Mischung von 75 Prozent Baumwolle und 25 Prozent Leinen. Die Euronoten bestehen komplett aus Baumwolle. In Australien schwört man dagegen auf Kunststoff. Zusätzlicher Vorteil: Die Oberfläche der Polymer-Banknoten bietet Bakterien und Viren kaum eine Angriffsfläche. Das macht den Australischen Dollar zur saubersten Währung der Welt.

Die Kunden finden: Wir sind “Bank des Jahres 2020”

Die Kunden finden: Wir sind "Bank des Jahres 2020"

Nach einem ungewöhnlichen Jahr sind gute Nachrichten Gold wert. Umso glücklicher macht es uns, dass wir von dem Nachrichtensender n-tv und dem Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) zur „Bank des Jahres 2020“ ernannt wurden. Abgestimmt haben diejenigen, auf die es ankommt: Die Kunden.

Insgesamt 28 bundesweit tätige Banken wurden bei der Online-Studie besonders unter die Lupe genommen. Ein unabhängiges Expertenteam hat bei rund 25.000 Kunden nachgefragt, wie zufrieden sie mit ihrer Bank sind.

Bei den Themen wie Service, Konditionen, Transparenz und Sicherheit konnten wir besonders punkten und uns einen Spitzenplatz unter den regionalen Filialbanken sichern (Qualitätsurteil: “sehr gut” und „premium“).

Wir freuen uns sehr über das hervorragende Ergebnis der Umfrage und möchten uns für Ihr Vertrauen bedanken.

Angeberwissen Finanzfakten #9 – Die älteste Börse der Welt

Bei der Disziplin machen die Niederlande das Rennen. Bereits 1602 wurde die erste Börse in Amsterdam gegründet. Sie handelte mit gedruckten Aktien der United East India Company.
Der älteste Pfandbrief wurde 1624 von dem niederländischen Deichverband „Hoogheemraadschap Lekdijk Bovendams“ ausgestellt. Er sollte Deichreparaturen finanzieren.

5 Tipps für sicheres Weihnachts­shopping im Netz

Der Weihnachtscountdown hat begonnen. Und wegen Corona werden in diesem Jahr wohl noch mehr Schenker ihre Präsente online bestellen. Wer die folgenden Regeln beachtet, schützt sich nicht nur vor dem Virus, sondern auch vor Betrügern.

Klicken Sie auf die Grafik für Vollbild-Ansicht

Erste Hilfe im Betrugsfall

Laufen die Online-Shopping-Aktivitäten in der Adventszeit auf vollen Touren, sollte man in jedem Fall sein Konto gut im Auge behalten. Wer dabei Abbuchungen von einem Shop entdeckt, die er nicht zuordnen kann, kontaktiert umgehend seine Bank, um die unberechtigte Lastschrift zurückzuholen. Anschließend kontaktiert er am besten auch den Shopbetreiber über den Vorgang und ändert dort zugleich sein Passwort.


Interessante Links

Weitere Beiträge zum Thema Sicherheit

Hier finden Sie unsere alle Blog-Beiträge zum Thema “Sicherheit”.


Online bezahlen mit paydirekt

paydirekt. Online-Einkäufe einfach und sicher? Dabei würden Sie am liebsten auf Ihre gewohnte Bankverbindung zugreifen? Willkommen bei paydirekt!


Vorsicht vor Kartendieben

Vorsicht vor Kartendieben

Über 130 Millionen Giro- und Kreditkarten sind in Deutschland schätzungsweise in Gebrauch: Giro- und Kreditkarten. Dabei verfügen die Inhaber von Zahlungskarten deutscher Banken im internationalen Vergleich über eine hohe Bonität. Das wissen auch Diebe, die es daher auf das Plastikgeld abgesehen haben.

>Weiterlesen

Angeberwissen Finanzfakten #8 – Geld im Spiel

Wer regelmäßig die Miete für Schlossallee oder Parkstraße aufbringen musste, hat es vielleicht schon geahnt. Die Nachfrage nach Monopoly-Spielgeld ist enorm. Von den bunten Scheinen werden weltweit pro Jahr sogar mehr gedruckt als echtes Geld. Damit ist das Spielgeld sogar die am meisten verbreitete Währung neben dem US-Dollar.

PSD Hilfsmission 2020 – Rückblick mit Bildern

Die schlimme Corona-Pandemie bringt Menschen, Unternehmen und auch Vereine an ihre persönlichen und finanziellen Grenzen. Besonders kleinere Vereine sind betroffen. Sie müssen Ihre Tätigkeiten einstellen, Veranstaltungen absagen und haben nun einen besonderen finanziellen Aufwand zu bewältigen. Viele Projekte bleiben deshalb auf der Strecke. Wir wollten helfen und konnten in den letzten Monaten zumindest ein bisschen Hoffnung und finanzielle Entlastung schenken.

>Weiterlesen

PSD Kundenumfrage: Ihre Meinung ist uns wichtig

Fühlen Sie sich bei uns wohl? Können wir Ihre Erwartungen erfüllen? Und können wir im direkten Vergleich mit anderen Banken eigentlich mithalten?

Die wichtigsten Fragen von Kunden können nur die Kunden selbst beantworten. Deswegen führen wir bereits seit 2003 regelmäßige Befragungen durch, um zu erfahren, wie Sie uns und unsere Produkte bewerten.

>Weiterlesen