4.000 Euro für den SSV Anhausen

4.000 Euro für den SSV Anhausen

Wir durften der Fussballabteilung des SSV Anhausen 4.000 Euro spenden. Dafür wurden sechs kippsichere Kleindfeldtore angeschafft, um die alten Tore abzulösen und die Sicherheit auf den Fussballplätzen zu erhöhen. Wir wünschen viel Spaß damit und freuen uns, dass wir helfen konnten.

Fotoshooting 2020

Banker müssen vor allem zwei Dinge können: Mit Zahlen jonglieren und ihre Kunden in finanziellen Fragen beraten. Dass unsere Führungskräfte aber auch noch eine verdammt gute Figur vor der Kamera machen, haben sie beim großen PSD Fotoshooting mit viel Körpereinsatz gezeigt. Wir sagen nur: „Drama Baby, Drama!“.

>Weiterlesen

Mit dem Klapprad in den Ruhestand – Thomas Hausfeld sagt “Tschüss”

Mit dem Klapprad in den Ruhestand – Thomas Hausfeld sagt "Tschüss"

Als Thomas Hausfeld (63) vor über 17 Jahren das erste Mal den Sitz der PSD Bank München betrat, hätte er niemals gedacht, dass er in Bayern einmal das regionale Genossenschaftsbanking revolutionieren würde. Damals sah sich der junge Vorstand aus Hannover starren Hierarchien und einer veralteten Unternehmenskultur gegenüber. Ob die Mitarbeiter die Strukturen aufbrechen konnten, wie man sozialen Kapitalismus fördern kann und was es mit dem Klapprad in seinem Büro auf sich hat, haben wir Thomas Hausfeld an seinem letzten Tag als PSD Bank-Vorstandssprecher gefragt.

>Weiterlesen

2.000 Euro für Green City e. V.

2.000 Euro für Green City e. V.

Vor kurzem durften wir dem Green City e. V. eine Spende über 2.000 Euro zukommen lassen. Der Verein veranstaltet jedes Jahr das größtes Nachhaltigkeits-Festival “Streetlife Festival” mit rund 500.000 Besuchern in München.
Aufgrund der Corona-Pandemie kann das Festival dieses Jahr nicht stattfinden. Dennoch hatte der Verein bereits im Vorfeld hohe Planungsaufwände aber kaum Einnahmen. Wir freuen uns helfen zu können.

Geld auf Reisen

Geld auf Reisen

Sommer- und Herbstzeit ist Reisezeit – und im Urlaub gönnt man sich gerne die ein oder andere Ausgabe. Umso wichtiger ist es, unterwegs im In- und Ausland jederzeit liquide zu bleiben …

>Weiterlesen

Angeberwissen Finanzfakten #6 – rekordverdächtige Zahlungsmittel

Welch angenehme Größe unsere Euroscheine und Centmünzen haben, fällt erst auf, wenn man sich einmal im Ausland umschaut. So sprengt der größte Geldschein der Welt sogar die Maße eines Din-A-4-Blatts. Die Philippiner müssen sich damit herumschlagen.
Von vornherein wohl eher weniger fürs Portmonee gedacht ist die schwerste Münze der Welt: Die australische „Red Kangoroo 2012“ wiegt immerhin eine Tonne. Als offizielles Zahlungsmittel hat die Goldmünze einen Nominalwert von einer Million australischer Dollar (etwa 605.000 Euro). Der Goldwert liegt hingegen bei stolzen 30 Millionen Euro.